Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Image from OpenLibrary

Das Fußvolk der "Endlösung" : nichtdeutsche Täter und die europäische Dimension des Völkermords / Thomas Sandkühler

By: Material type: TextTextLanguage: German Publisher: Darmstadt : wbg Academic, [2020]Copyright date: © 2020Description: 431 Seiten Illustrationen, Karten 22 cm x 15 cmContent type:
  • Text
Media type:
  • ohne Hilfsmittel zu benutzen
Carrier type:
  • Band
ISBN:
  • 9783534272570
Additional physical formats: No title; No title; Erscheint auch als: Das Fußvolk der "Endlösung"DDC classification:
  • 940.531809438
  • 940.531809477
  • 940
Other classification:
  • GESCH 432
  • NQ 2360
  • 15.43
Online resources: Action note:
  • BfZ
Summary: Am Beispiel Lembergs und des Vernichtungslagers Belzec untersucht der Historiker die Mitwirkung nichtdeutscher Hilfspolizisten und Wachmänner an der im Rahmen der "Aktion Reinhardt" durchgeführten Ermordung der osteuropäischen Juden. Rezension: Der Demjanjuk-Prozess hat 2011 einer breiteren Öffentlichkeit den Beitrag ausländischer Helfer zum Holocaust vor Augen geführt (H. Wefing, 2011). Dazu nun diese sorgfältig durchgearbeitete wissenschaftliche Studie, die einer zunehmend europäisch orientierten "Täterforschung" verpflichtet ist. Der an der Berliner Humboldt-Universität lehrende Historiker (vgl. zuletzt "Endlösung" in Galizien, 1997), der auch als Gutachter für einschlägige Prozesse tätig war, untersucht, was nichtdeutsche Täter zur Ermordung der Juden im polnischen "Generalgouvernement" während der "Aktion Reinhardt" (vgl. S. Lehnstaedt, 2017) beitrugen. Im Fokus stehen vor allem Lemberg, wo die ukrainische Hilfspolizei massgeblich mitwirkte sowie das Vernichtungslager Belzec, wo sog. Trawniki-(Wach-)Männer halfen. - In kompromisslos klarer, gezügelt nüchterner Sprache schildert der Autor Organisation und Durchführung der Aktionen und benennt in minutiöser, auch auf sowjetische Archive gestützter Tiefenschärfe Orte und Täter (die ärgerlicherweise kein Register erschliesst). Bibliografie (ohne Archivnennung) - wichtig für ausgebaute Bestände. (3)
Holdings
Item type Current library Call number Materials specified Status Date due Barcode
Bücher Bücher KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora NS/783 Available NS/783

Literaturverzeichnis: Seite 330-342

Am Beispiel Lembergs und des Vernichtungslagers Belzec untersucht der Historiker die Mitwirkung nichtdeutscher Hilfspolizisten und Wachmänner an der im Rahmen der "Aktion Reinhardt" durchgeführten Ermordung der osteuropäischen Juden. Rezension: Der Demjanjuk-Prozess hat 2011 einer breiteren Öffentlichkeit den Beitrag ausländischer Helfer zum Holocaust vor Augen geführt (H. Wefing, 2011). Dazu nun diese sorgfältig durchgearbeitete wissenschaftliche Studie, die einer zunehmend europäisch orientierten "Täterforschung" verpflichtet ist. Der an der Berliner Humboldt-Universität lehrende Historiker (vgl. zuletzt "Endlösung" in Galizien, 1997), der auch als Gutachter für einschlägige Prozesse tätig war, untersucht, was nichtdeutsche Täter zur Ermordung der Juden im polnischen "Generalgouvernement" während der "Aktion Reinhardt" (vgl. S. Lehnstaedt, 2017) beitrugen. Im Fokus stehen vor allem Lemberg, wo die ukrainische Hilfspolizei massgeblich mitwirkte sowie das Vernichtungslager Belzec, wo sog. Trawniki-(Wach-)Männer halfen. - In kompromisslos klarer, gezügelt nüchterner Sprache schildert der Autor Organisation und Durchführung der Aktionen und benennt in minutiöser, auch auf sowjetische Archive gestützter Tiefenschärfe Orte und Täter (die ärgerlicherweise kein Register erschliesst). Bibliografie (ohne Archivnennung) - wichtig für ausgebaute Bestände. (3)

DE-32 Exemplarsatz-ID: 400173821X, Signatur: B2 S217

Archivierung/Langzeitarchivierung gewährleistet SLG BfZ pdager DE-24

Datenschutz Hosted by ThULB Powered by Koha